Organisiert Euch! Die Themenwerkstadt Bürgerbeteiligung

Organisiert Euch! Die Themenwerkstadt Bürgerbeteiligung

Für alle, die sich Stephané Hessels “Empört Euch” zu Herz genommen haben – Engagement lohnt sich! Vor allem, wenn man sich vernetzt und koordiniert. Dafür gibt es jetzt einen “Austausch der Kölner Bürgerinitiativen zur Bürgerbeteiligung” – am 6. September von 16.30/17.00 – 22.00 Uhr  in die Evangelische Studierendengemeinde (ESG), Bachemer Str. 27.

Warum?

Grade in den letzten Monaten haben die Debatten um das Helios-Gelände, aber auch um Odonien und den Blücherpark, gezeigt, wie Bürgerengagement tatsächlich wirksam sein kann – um zum Beispiele Kulturräume zu bewahren und Unsinn, wie ein Einkaufszentrum mitten in Ehrenfeld, zu verhindern. Auch “neue” Formen – wie das urbane Gärtnern in der Stadt –   zeigen, wie sich Bürger in die Gestaltung in der Stadt einmischen können.

Aber kann Bürgerbeteiligung auch bei “großen” Themen greifen? Bei der Gestaltung des Haushalts, der Bildungspolitik, eines autofreien Kölns? Hierfür braucht es sicher mehr Strukturen und einer stärkeren Positionierung der Bürgergesellschaft vis-à-vis “der Politik”.

Wer und was?

Wie das passieren kann, soll bei einem “Austausch der Kölner Bürgerinitiativen zur Bürgerbeteiligung” ausgekundschaftet werden. Hinter der Veranstaltung steht eine Reihe illustrer Initiativen der Kölner Bürgergesellschaft – die Kölner Freiwilligen AgenturMehr Demokratie NRW, Köln kann auch anders und die Bürgerstiftung Köln. In weiteren Veranstaltungen soll ein Positionspapier erarbeitet und dann am 19. November 2012 im DomForum vorgestellt werden.

Wie?

Die Veranstalter freuen sich über eine Anmeldung via des “Rückmeldebogen“.

Rückfragen beantwortet Anke Werner unter 0221-888278-22 oder anke.werner@koeln-freiwillig.de.

Photo:  strassenstriche.net, via flickr