Lampenmikado zum Abschluss des Ecosign-Semesters

Lampenmikado zum Abschluss des Ecosign-Semesters

Lampenmikado, anonyme Massentiere, und natürlich der Froschkönig – die Abschluss-Präsentation der Ecosign/Akademie für Gestaltung!

Grad umgezogen nach Ehrenfeld, bildet die Ecosign/Akademie für Gestaltung Designerinnen und Designer aus, die sich besonders für Nachhaltigkeit einsetzen und bemühen. Zweimal im Jahr gibt es eine öffentliche Präsentation ihrer Arbeiten – diesmal wieder im Cinenova, in Ehrenfeld. Hier ein paar persönliche Highlights!

Die CSCP-Subway

Nachhaltigkeit ist komplex – genauso wie U-Bahn-Netze! Dies haben sich zwei Designer aus dem Seminar von Elmar Sander gedacht, die die “CSCP-Subway” entwickelt haben.

Die Publikation greift die “Bleiwüsten” (so die Designer) der Wissenschaftler und Berater auf, und organisiert sie als Fahrplan, um die Komplexität des Themas zu zeigen. Ein Reitersystem ermöglicht Zugriff auf verschiedene Themenbereiche, die Geschäftsmodellen im Nachhaltigkeits-Bereich visualisieren. Die Broschüre lässt sich interessant hin- und herfalten. Auch und grade für mich als Ex-CSCPler – ein spannender Ansatz, um das vielfältige Wissen des Instituts zugänglich zu machen!

Anonyme Massentiere

Ein weiterer Beitrag greift das Thema Massentierhaltung und Vegetarismus auf. Website und Videos persiflieren das “Anonymus”-Netzwerk. Anonymen Massentiere bereiten sich auf die Weltübernahme vor: “wir sind Milliarden”. Es gibt hübsche Videos und Plakate zum Download, mit den Mottos “Wollt ihr die totale Wurst”, oder “Keine Macht dem Gemüse”. Ein Video ruft zur Denunziation von Verrätern (Vegetariern) auf, die sich der Weltherrschaft in den Weg stellen.

Die Hakari-Leuchte

Das Highlight der Veranstaltung aber war wohl die “Hakari-Leuchte” – eine upcycling-Lampe aus gebrauchten Essstäbchen, die ab Oktober im Handel erhältlich ist. Sie basiert auf der neuen low-power LED Technologie, bei der die LEDs nicht heiß werden, sondern sofort und kalt benutzbar sind. Nach Aussage der Herstellerfirma Allemagnus “einzigartig in der Welt”, um mit einer potentiellen Energieersparnis von 90% (die Lampe verbraucht wohl 2.5 Watt).

Dazu lässt sie sich zusammengeklappt versenden, und hat damit den ersten Preis des „Grünes Licht Award“, sowie den Froschkönig für das beste Nachhaltigkeits-Projekt gewonnen.

Auch schön

Viel Applaus hat die Abschlussarbeit von „Geiss & Vogel“ bekommen, einem Zeichnerduo, das sich im Kooperationsprojekt zwischen der Ecosign und der Kreativen Werkstatt ALLERHAND gefunden hat. Eine Geschichte in “einfacher Sprache” wurde zeichnerisch umgesetzt, das gemeinsame Werk heißt „Hotel“.

Dito sehr hübsch – aus dem Kurs “Das Leben der Dinge” – ein Mülleimer, der Gefühle zeigt: Freude bei Biomüll, ein gequältes Grinsen beim Gelben Punkt, Verachtung für den Restmüll.

Mit Vorfreude auf das nächste Mal!

ecosign-foyer-cinenova

ecosign-team-gewinner-unterstuetzer

Bilder: Mikail Ümit Cengiz, Hakari (Leuchte), Oliver Adria / Faktor N Köln (Veranstaltungs-Photos).